Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin:

Ganz einfach per Telefon:

09191-97591-0

Anfahrt:

Schönbornstraße 12-14
91301 Forchheim
Parkplätze vor der Tür

Route planen

Sprechzeiten:

  • Montag: nach Vereinbarung
  • Dienstag: nach Vereinbarung
  • Mittwoch: nach Vereinbarung
  • Donnerstag: nach Vereinbarung
  • Freitag: nach Vereinbarung

Dr. Meissner
jagt Karius & Baktus

Unsere Mission: Ein Zahnarztbesuch, der Spaß macht. Für ein gesundes Lachen ab dem ersten Milchzahn.

Kinderzahnheilkunde in Forchheim

In den ersten Lebensjahren legen wir den Grundstein für lebenslang gesunde und schöne Zähne. Dafür verbinden wir die optimale medizinische Versorgung Ihres Kindes mit einem Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Das Ergebnis: Eine positive Einstellung unserer kleinen Patienten zu Zähnen, Zahnpflege und dem Zahnarztbesuch – von Anfang an.

Kindgerechtes Behandlungskonzept:

  1. Spezielle Anamnese und Ersttermin zum Kennenlernen und Einschätzung des Behandlungsbedarfs sowie der Behandlungsbereitschaft des Kindes
  2. Schrittweises Heranführen an die Behandlungssituation zur Gewöhnung an Instrumente, Geräusche, Mitarbeiter etc.
  3. Positive Atmosphäre, verhaltensführende, spielerische Maßnahmen und gründliche Erklärung vorab
  4. Möglichkeit zur Vollnarkose durch erfahrenen Kinderanästhesisten bei kleinen, ängstlichen Kindern mit umfangreicher Karies
  5. Spezielles Prophylaxekonzept für Kinder

Dienstakte

Name:

Sabine Meissner

Status:

Dr. med. dent.

Einsatzgebiet:

Kinder- und Jugendzahnheilkunde

 

Dr. Sabine Meissner,
Kinder- und Jugendzahnheilkunde

Zertifizierung zum Tätigkeitsschwerpunkt
Kinder- und Jugendzahnheilkunde (DGK)

Statement:

„Wir begleiten unsere kleinsten Patienten von Anfang an bei ihrem Abenteuer Zahnarztbesuch. Denn neben gesunden Zähnen gibt es für mich nichts Schöneres als ein ehrliches, angstfreies Kinderlachen.“

Zahngesund von klein auf

Angstpatienten

Angstpatienten

einfühlsame und liebevolle verhaltensführende Maßnahmen

Hypnose

Hypnose

Fantasiewelten-Ablenkung-Geschichten

Anästhesie

Anästhesie

„Zahnmarmelade“-„Schlaftröpchen"-„Traumschlaf“ (Narkose)

Kinderprophylaxe

Kinderprophylaxe

Desensibilisierung-Zahnputzschule-Reinigung

Missionsberichte:

Die Ärzte gehen gut auf die Kinder ein, alles wird kindgerecht erklärt, so dass Ängste genommen werden."

Meine Kinder gehen sehr gerne zu ihr. Sie erklärt alles sehr detailliert und geht auf die Ängste ein. Auch die Helferinnen sind lieb und nett mit den Kindern und nehmen ihnen die erste Angst und erklären alle Geräte."

Moderne Praxis, jederzeit freundlich. Super einfühlsame Behandlung der Kinder. Meine beiden Kinder gehe völlig ohne Angst zum Zahnarzt."

Bewertung abgeben

Wissenswertes zur Kinderzahnheilkunde:

In welchem Alter soll der erste Zahnarztbesuch erfolgen?

Richtwert: Beim ersten Milchzahn (und eben nicht beim ersten „Loch"). Der frühe Besuch dient vor allen Dingen der Information der Eltern über Fragen der richtigen Ernährung, erste Zahnpflege, zur richtigen Anwendung von Fluoriden, Flasche und Schnuller u.ä. 

Bei regelmäßigen Folgebesuchen zwei Mal im Jahr können wir mit Ihrem Kind eine positive Beziehung aufbauen und auftretende Probleme frühzeitig erkennen und viel leichter behandeln.

Was unterscheidet den Zahnarzt für Kinder von „normalen“ Zahnärzten?

In unserer Praxis sind die Kinder die Hauptpersonen und ihr Wohlbefinden steht bei uns an erster Stelle. Die kleinen Patienten werden angstfrei und schonend an die Zahnbehandlung herangeführt. Da Kinder unterschiedlich auf die Behandlung reagieren, steht ein speziell ausgebildetes, erfahrenes Team bereit.

Welches Konzept gibt es für besonders ängstliche Kinder?

Die Angst vor dem Zahnarzt ist nicht angeboren. Unser Praxiskonzept ist darauf ausgerichtet, dass unsere kleinen Patienten die Behandlung angstfrei erleben und somit der Zahnarztbesuch zur positiven Erfahrung wird. Auf sehr ängstliche und widerstrebende Kinder kann einfühlsam, spielerisch und situationsgemäß eingegangen werden. Dem Kinderzahnarzt stehen besondere Behandlungsmethoden zur Verfügung, angefangen von einer liebevollen, kindgerechten Verhaltensführung bis hin zu Hypnose und Sedierung. 

Wir brauchen Ihre Mithilfe! 

Vor dem Termin: Erzählen Sie von eigenen positiven Erlebnissen

In der Praxis:

  • Informieren Sie uns über Krankheiten und Eigenheiten Ihres Kindes
  • Überlassen Sie uns die Führung
  • Lassen Sie Ihr Kind antworten
  • Loben Sie Ihr Kind nach der Behandlung

Sie haben eine Frage? Kontaktieren Sie uns gerne.

Wann sollte man mit dem Zähneputzen beginnen?

Beginnen Sie bereits nach dem Durchbruch der ersten Milchzähne, die Zähne einmal täglich mit fluoridierter Kinderzahnpasta zu putzen. Vom 2. bis zum 6. Lebensjahr zweimal täglich mit fluoridierter Kinderzahnpasta.

Die Milchzähne sollten NACH dem Essen mit einer erbsengroßen Menge geputzt werden.

Unterstützen Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes, jedoch ist das Nachputzen der Zähne bis zum Erlernen der Schreibschrift in der Schule die Aufgabe der Eltern. Erst wenn Ihr Kind schreiben kann, hat es auch die motorischen Fähigkeiten, die eigenen Zähne effektiv zu putzen.

Warum sind gesunde Milchzähne wichtig?

  • Gesunde Milchzähne sind Platzhalter für die bleibenden Zähne
  • Sie sind die beste Voraussetzung für gesund bleibende Zähne – ein Leben lang
  • Alle Kinder brauchen sie zum Kauen, Sprechen und Lachen
  • Sie schaffen ein Wohlgefühl

Was ist eine Desensibilisierung?

Unter Desensibilisierung verstehen wir das langsame, schrittweise Heranführen Ihres Kindes an die Behandlung. Sinnvoll ist sie grundsätzlich für alle Kinder, die vom Typ eher ängstlich, zurückhaltend oder vorsichtig und noch sehr jung sind.

Kinder sind durch viele neue Instrumente, Geräusche und Situationen, die zu schnell auf sie einwirken, oft überfordert. Wird Ihnen aber eine Behandlungssituation spielerisch in engmaschigen Prophylaxesitzungen schrittweise näher gebracht und werden sie an die unterschiedlichen Instrumente langsam gewöhnt, so sind Kinder oft bei einer späteren Behandlung kooperativ, da Ihnen schon vieles vertraut ist.

Praxis für Kinder- und
Jugendzahnheilkunde