09191-97591-0Unser Blog

Dr. Stefan Meissner
Implantologie und
Ästhetische Zahnheilkunde

Dr. Sabine Meissner
Kinder- und
Jugendzahnheilkunde

Dres. Meissner
Praxis für Prophylaxe

Schönbornstraße 12-14
91301 Forchheim
Fax 09191-97591-20

Top Medical Quality
Rauchen schadet den Zahnimplantaten | © Initiative proDente e.V.

Risiko für Zahnimplantate: Bitte nicht Rauchen!

Montag, 25. Juli 2016

Jeder weiß: Rauchen ist schädlich für die Gesundheit und kann Krebs erregen. Doch selten wird angesprochen, dass selbst Zahnimplantate unter dem Nikotin leiden – die Entstehung einer Periimplantitis, die den Verlust der Zahnimplantate zur Folge haben kann, wird durch das Nikotin stark begünstigt. In diesem Beitrag möchten wir Sie in der Zahnarztpraxis Dres. Meissner in Forchheim über die Risiken des Rauchens aus Sicht der Implantologie aufklären.

Periimplantitis im Bereich der Zahnimplantate

Um eine Zahnlücke zu schließen, sind Zahnimplantate heutzutage eine sichere und ästhetisch natürliche Lösung. Die Zahnimplantate werden im Kiefer verankert und bilden die Basis für festsitzenden Zahnersatz. Normalerweise halten Zahnimplantate sehr lange, bei guter Prophylaxe sogar ein Leben lang. Raucher haben allerdings ein hohes Risiko, an einer sogenannten Periimplantitis zu erkranken. Durch das in den Zigaretten enthaltene Nikotin verengen sich die Blutgefäße, was wiederum nicht nur im ganzen Körper, sondern natürlich auch direkt im Mund die Durchblutung negativ beeinflusst. Bakterien setzen sich leichter ab und verursachen eine Entzündung am Implantathals. Nach und nach greifen sie das umliegende Gewebe an. Ähnlich wie bei einer Parodontitis kann diese Erkrankung den Kieferknochen angreifen und die Stabilität der Zahnimplantate beeinflussen. Im schlimmsten Fall sitzen die Implantate nicht mehr fest und müssen entfernt werden.

Wie können Raucher der Periimplantitis vorbeugen?

Der einfachste und gesündeste Weg eine Periimplantitis zu verhindern, ist natürlich mit dem Rauchen aufzuhören. Raucher, die dies nicht möchten oder können, sollten in jedem Fall ihren Zahnarzt darüber informieren. In unserer Praxis können wir die Nachsorge im Anschluss an die Zahnimplantat-Versorgung entsprechend anpassen und mit einer umfangreichen Prophylaxe versuchen, der Entstehung einer Periimplantitis vorzubeugen. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind dabei genauso wichtig wie die professionelle Zahnreinigung, bei der wir auch hartnäckige Zahnbeläge entfernen. Denn auch noch Jahre nach der Zahnimplantation kann eine Periimplantitis auftreten. 

Wir informieren Sie in unserer Zahnarztpraxis Dres. Meissner in Forchheim gerne über das Prophylaxe-Angebot für Raucher und auch die Versorgung mit Zahnimplantaten. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 09191-97591-0 einfach unverbindlich an!