09191-97591-0Unser Blog

Dr. Stefan Meissner
Implantologie und
Ästhetische Zahnheilkunde

Dr. Sabine Meissner
Kinder- und
Jugendzahnheilkunde

Dres. Meissner
Praxis für Prophylaxe

Schönbornstraße 12-14
91301 Forchheim
Fax 09191-97591-20

Top Medical Quality

Gesunde Zähne durch richtige Ernährung

Freitag, 01. September 2017

Bereits von Kindesbeinen an lernen wir, dass Zucker schlecht für unsere Zähne ist. Denn die Bakterien in unserem Mundraum verwandeln den Zucker zu Säure, die dann den Zahnschmelz angreift und Karies verursacht. Außerdem bringen unsere Eltern uns bei, wie wichtig regelmäßiges und gründliches Zähneputzen ist. Doch das allein ist noch kein Garant für langfristige Zahngesundheit. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle.

Versteckter Zucker in Lebensmitteln

Kariesverursachende Bakterien ernähren sich hauptsächlich von Zucker. Daher sollte dieser – im Idealfall – komplett vom Speiseplan gestrichen werden. Dieses Vorhaben gestaltet sich allerdings als schier unmöglich, da viele Lebensmittel Zucker „versteckt“ enthalten, zum Beispiel Ketchup oder Fruchtjoghurt. Außerdem ist vielen nicht bewusst, dass auch als „zuckerfrei“ gekennzeichnete Lebensmittel Karies auslösen oder fördern können. Die so gekennzeichneten Lebensmittel enthalten dann zwar keinen gewöhnlichen Haushaltszucker, wohl aber Glukose, Fruktose, Laktose und/oder Maltose.

Zahngesunde Ernährung – was bedeutet das?

Patienten, die besonders anfällig für Karies sind oder die sich einfach so gut wie möglich vor Karies schützen möchten, sollten, wann immer möglich, komplett auf zucker- und stärkehaltige Lebensmittel verzichten. Gesunde Alternativen sind Rohkost sowie Vollkorn- und Milchprodukte. Um den Durst zu stillen werden ungesüßte Getränke empfohlen. Allerdings müssen Sie nicht komplett auf Süßigkeiten verzichten: Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an zahnfreundlichen Schlemmereien, die mit einem kleinen Zahnmännchen mit Schirm gekennzeichnet sind: Diese Lebensmittel sind wissenschaftlich getestete Produkte, bei denen der Zucker durch Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe ersetzt wird. Das macht die Leckereien unbedenklich für die Zahngesundheit.

Zähneputzen zum richtigen Zeitpunkt

Nicht nur das ob ist wichtig, sondern auch das wann: Die Rede ist vom Zähneputzen. Dabei sollten Sie sich am Säuregehalt der Speisen und Getränke orientieren. Enthält ein Nahrungsmittel viel Säure (beispielsweise Obst oder Limonaden), sollten die Zähne bereits vor dem Verzehr geputzt werden. Denn Zähneputzen sofort nach der Aufnahme säurehaltiger Lebensmittel trägt den Zahnschmelz ab. Darum sollten Sie mindestens 30 - 60 Minuten bis zum nächsten Putzen warten. Haben Sie dagegen zuckerhaltige Lebensmittel gegessen, empfiehlt sich das Putzen direkt im Anschluss. So kann das Risiko der Kariesbildung minimiert werden.

Wünschen Sie weitere Informationen zu zahngesunder Ernährung und zielgerichteter Mundhygiene? Das Team der Zahnarztpraxis Dres. Meissner in Forchheim ist gerne für Sie da!