09191-97591-0Unser Blog

Dr. Stefan Meissner
Implantologie und
Ästhetische Zahnheilkunde

Dr. Sabine Meissner
Kinder- und
Jugendzahnheilkunde

Dres. Meissner
Praxis für Prophylaxe

Schönbornstraße 12-14
91301 Forchheim
Fax 09191-97591-20

Top Medical Quality
Entspannt zu Zahnimplantaten dank Vollnarkose | Zahnarzt Forchheim

Entspannt zu Zahnimplantaten dank Vollnarkose

Donnerstag, 18. Januar 2018

Nach Zahnverlust wünschen sich viele Patienten ästhetisch ansprechenden und fest sitzenden Zahnersatz auf Implantaten, fürchten sich aber vor dem dafür nötigen Eingriff, der üblicherweise unter örtlicher Betäubung stattfindet. Für Angstpatienten oder Patienten mit einem gesteigerten Schmerzempfinden bieten wir in unserer Zahnarztpraxis in Forchheim daher die Implantat-Setzung in Vollnarkose an.

Was sind Zahnimplantate?

Unter Zahnimplantaten versteht man künstliche Zahnwurzeln, die nach dem Einsetzen in den Kieferknochen einheilen und fest mit diesem verwachsen. Diese künstlichen Zahnwurzeln tragen anschließend den auf Ihnen befestigten Zahnersatz sicher und stabil. Optisch und funktional lässt sich Implantat getragener Zahnersatz kaum von den natürlichen Zähnen unterscheiden und gliedert sich perfekt in die bestehende Zahnreihe ein.

Ablauf der Implantat-Setzung

Vor dem eigentlich Eingriff müssen zunächst alle kariösen Zähne saniert und Zahnfleisch-/Zahnbetterkrankungen behandelt werden. In manchen Fällen muss der Kiefer zur sicheren Verankerung der Implantate „aufgepolstert“ werden: Dies geschieht durch einen sogenannten Knochenaufbau. Während des Eingriffs öffnet der Behandler die Schleimhaut über dem Kieferknochen und bereitet den Knochen für die Aufnahme der Implantate vor. Nachdem das Implantat mithilfe einer Einbringhilfe in den Knochen eingebracht wurde, wird das Zahnfleisch um den sogenannten Zahnfleischformer repositioniert und vernäht. So kann das Zahnfleisch in einer natürlichen Form um das Zahnimplantat herum wachsen und der Zahnersatz kann sich später unauffällig in die natürliche Zahnreihe eingliedern.

Zahnimplantate unter Vollnarkose einsetzen

Üblicherweise werden Implantate unter einer örtlichen Betäubung in den Kiefer eingebracht; diese Form der Sedierung ermöglicht eine schmerzfreie Behandlung, kann dem Patienten aber nicht die Angst nehmen. Darum wird bei ängstlichen oder traumatisierten Patienten häufig die Vollnarkose in Erwägung gezogen. Außerdem kommt die Vollnarkose bei sehr langwierigen und komplexen Fällen in Frage. Werden Zahnimplantate in Vollnarkose gesetzt, ist während des kompletten Eingriffs ein Narkosearzt (Anästhesist) anwesend, der für die Narkose verantwortlich ist und die Vitalfunktionen des Patienten während des Eingriffs überwacht. Die Vollnarkose (Allgemeinanästhesie) führt zum Verlust der Schmerzwahrnehmung und des Bewusstseins, so können auch ängstliche Patienten versorgt und komplexe Implantationen durchgeführt werden.

Angstpatienten: Ihr Zahnarzt in Forchheim ist für Sie da!

Haben Sie einen Zahn verloren und wünschen sich ästhetisch ansprechenden Zahnersatz auf Implantaten, fürchten sich aber vor dem Eingriff? Dann ist Ihr Zahnarzt in Forchheim, die Praxis Dres. Meissner, der richtige Ansprechpartner für Sie. Wir beraten Sie zur Möglichkeit der Implantat-Setzung unter Vollnarkose, vereinbaren Sie einfach einen Termin!