09191-97591-0Unser Blog

Dr. Stefan Meissner
Implantologie und
Ästhetische Zahnheilkunde

Dr. Sabine Meissner
Kinder- und
Jugendzahnheilkunde

Dres. Meissner
Praxis für Prophylaxe

Schönbornstraße 12-14
91301 Forchheim
Fax 09191-97591-20

Top Medical Quality

3D-Planung: Mit Sicherheit zum Zahnimplantat

Montag, 18. Dezember 2017

Implantat getragener Zahnersatz ist die hochwertigste, komfortabelste und ästhetisch ansprechendste Lösung, wenn es darum geht, Zahnverlust auszugleichen. Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingesetzt werden und dort fest mit dem Knochen verwachsen. So bilden sie ein stabiles Fundament für festen oder herausnehmbaren Zahnersatz, der seinem Träger das Gefühl fester Zähne zurückgibt. Damit diese Implantate passgenau im Kiefer platziert werden können, geht dem Eingriff eine detailreiche Planung voraus. Für exakte Präzision sorgt dabei die 3D-Planung: Modernste Computertechnologie, mithilfe derer sich der Eingriff bis ins Detail vorbereiten und besonders sicher gestalten lässt.

DVT: Dreidimensionales Röntgen für passgenaue Implantate

Herkömmliche Röntgenbilder sind zweidimensional, mit einem sogenannten DVT (Digitalen Volumentomographen) ist es heutzutage jedoch möglich, dreidimensionale Aufnahmen herzustellen. Anhand dieser Schichtröntgenaufnahmen bekommt Ihr Zahnarzt den bestmöglichen Einblick in das OP-Gebiet und kann den Eingriff individuell und präzise vorbereiten. Der DVT erleichtert allerdings nicht nur die Arbeit im Vorfeld des Eingriffs, denn auch während der Implantation profitiert Ihr Zahnarzt von der modernen Technik: Durch die navigierte Implantologie mittels Bohrschablone. Dabei wird anhand der Daten, die durch das 3D-Röntgen gewonnen wurden, eine individuelle Schablone gefertigt, die während des Eingriffs als Führungsschiene für den Bohrer dient. Dies ermöglicht ein präzises und punktgenaues Setzen der Zahnimplantate.

Vorteile durch die 3D-Planung

Ein perfekt platziertes Implantat ist allerdings nur ein Vorteil, den die moderne Technik mit sich bringt: Da bei dieser Form der Implantation minimalinvasiv gearbeitet werden kann, ist der Eingriff besonders schonend für den Patienten. Die OP-Dauer verkürzt sich immens, zudem wird dank der Bohrschiene das Risiko, Nerven, Nachbarzähne oder Knochen zu verletzen, minimiert. Auch die gesundheitsschädliche Strahlenbelastung fällt beim Einsatz des digitalen Volumentomographen entscheidend geringer aus als bei herkömmlichen Röntgengeräten.

Ein präzise ausgeführter Implantat-Eingriff basiert auf dreidimensionalen Röntgenaufnahmen. Ihr Zahnarzt in Forchheim begleitet Sie gerne auf Ihrem Weg zum perfekt platzierten Zahnimplantat.